Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Bericht zu den Senioreneinzelmeisterschaften

Die letzten Bezirkseinzelmeisterschaften der Senioren fanden wie gewohnt in der ersten Januarwoche statt. Zu Gast waren wir wieder einmal bei der SpVgg Greuther Fürth, die seit Jahren dieses Turnier übernimmt und für die Verköstigung der Teilnehmer sorgt. Dieses Jahr haben sich insgesamt 72 Senioren und Seniorinnen angemeldet. Leider lag vor allem bei den Seniorinnen in einen Klassen nur eine Meldung vor, so dass diese Konkurrenz gar nicht ausgespielt werden musste.

Bei den Senioren 40 AB setzten sich in der Vorrunde Harald Baumgärtel, Norbert Speckner, Karsten Reiß, Tarik Mahroum, Thomas Böhnle und Johannes Beissel durch und erreichten die KO Endrunde. Dort setze sich Thomas Böhnle im Finale gegen Harald Baumgärtel durch. In der Doppelkonkurrenz setzte sich das Doppel der SpVgg Erlangen bestehend aus Norbert Speckner und Tarik Mahroum mit klaren Ergebnissen durch und belegten den ersten Platz.

In der Senioren 40 CD Klasse erreichten Vladimir Bodyagin, Ulrich Englmeier, Tu Quach und Stefan Kick die Endrunde. Am Ende stand Stefan Kick ganz oben auf dem Treppchen gefolgt von Tu Quach. Eine gesonderete Doppelkonkurrenz der CD Klasse wurde nicht ausgespielt, so dass die AB und die CD Klasse zusammen in einer Doppelkonkurrenz agierten.

Insgesamt acht Teilnehmer nahmen bei den Senioren 50 AB teil. Neben den beiden Ansbachern Dietmar Weger und Frieder Gröger erreichten Jürgen Fietz und Jürgen Schirl die Endrunde. Im Finale standen sich die beiden Vereinskollegen gegenüber und Dietmar Weger konnte sich durchsetzen. Auch in der Doppelkonkurrenz, welche ebenfalls zusammengelegt wurde mit der CD Klasse setzte sich das Ansbacher Duo durch.

10 Teilnehmer verbuchte die Senioren 50 CD Konkurrenz. Aus den zwei Dreiergruppen und einer Vierergruppe qualifizierten sich Otfriede Wasserab, Martin Winter, Karl Edenhofner, Klaus Rotter sowie Uwe Leser und Uwe Schaub für die Endrunde. Den geteilten dritten Platz belegten am Ende Uwe Leser und Uwe Schaub. Die Silbermedaille holte Martin Winter, der sich im Finale Klaus Rotter geschlagen geben musste.

Die Senioren 60 spielten alle in einer Klasse. Im Doppelwettbewerb wurde die Klasse mit der Altersklasse 65 ergänzt und am Ende sicherten sich Günter Hoffmann vom 1. FC Eschenau und Werner Kurica vom CVJM Erlangen den Titel im Doppel. Im Einzel setzen sich bei den neun Teilnehmer Peter Drechsler vor Peter Dragon und den beiden dritten Bernhard Hess und Dieter Niklas durch.

Die 65ger Altersklasse verbuchte mit insgesamt 13 Teilnehmern einen Rekord und in drei Dreiergruppen und einer Vierergruppe wurden die KO Endrundenteilnehmer ermittelt. Jürgen Gottinger, Volker Rubin, Günter Hoffmann, Helmut Henke, Werner Kurica, Frank Lauer, Michael Demmler und Waldemar Seethaler erreichten die Endrunde. Nach einigen zum Teil klaren Ergebnissen belegte Werner Kurica den ersten Platz gefolgt von Jürgen Gottinger und Michael Demmler sowie Günter Hoffmann.

Walter Bachmann und Harald Sack bildeten bei den Senioren 70 ABCD das Gewinnerdoppel vor Peter Sperr und Tihamer Farkas. Einzel setzte sich ebenfalls Harald Sack durch. Zweiter wurde Walter Bachmann. Den dritten Platz erreichten Peter Sperr und Tihmar Farkas.

Gleich mit dem Finale ging es bei den Senioren 75 ABCD los. Wolfgang Giessmann setzte sich in diesem gegen Hartmut Bergbach durch.

In der einzigen weiblichen Konkurrenz die an diesem Tag ausgetragen wurde gab es fünf Teilnehmerinnen. Im Doppel setze sich hier das Doppel Angela Hofmann und Cornelia Schmidt gegen Gertrud Bohrer und Helga Kund durch. Im Einzel wurde in einer Gruppe nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt und Angela Hoffmann belegte mit 4:0 Spielen vor Evi Petzold (3:1), Gertrud Bohrer (2:2), Cornelia Schmidt (1:3) und Helga Kund (0:4) den ersten Platz.



Der Bezirk Mittelfranken gratuliert den Gewinnern rechtherzlich zum Turniersieg und wünscht Ihnen und den anderen qualifizierten viel Erfolg bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Ochsenfurt!

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Sparkassenpokal in Heroldsbach

50 Jahre SpVgg/DJK Heroldsbach und 15 Jahre Sparkassenpokal - wenn das kein Grund zum Feiern ist. Die Hirtenbachhalle in Heroldsbach jedenfalls war proppenvoll mit über 100 Jugendlichen der Altersklasse Schüler C. In Bezirksmädchen - und...