Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Nur Schwabhausen macht volle Punktzahl

Bayerische Bundesligisten mit magerer Ausbeute, XL-Enttäuschung für Passau

Liu Yangzi feierte einen erfolgreichen Einstand im Schwabhausen-Trikot. Foto: Erik Thomas

Revanche geglückt: In der Neu-Auflage des Playoff-Viertelfinales vom April hat der TSV Schwabhausen die Kräfteverhältnisse von davor wiederhergestellt: Mit überraschender Aufstellung setzten sich die Oberbayern souverän mit 6:2 durch. Dabei gab Schwabhausens neuer, sporadischer „Edeljoker“ Liu Yangzi sein Deutschland-Debüt. Weil die in Australien lebende, junge Chinesin wegen ihrer Teilnahme am WTT in Italien ohnehin nach Europa reiste, bot sich ihr Einsatz an. Zusammen mit Sabine Winter, die bei ihrer persönliche Revanche an Polina Trivonova in drei Sätzen kurzen Prozess machte, sorgte die 19-jährige für optimale Ausbeute in den Spitzenspielen.

Zu den click-TT Seiten der 1. Damen-Bundesliga

2. Herren-Bundesliga: Herber Rückschlag für Passau

Riesige Enttäuschung dagegen bei den Zweitliga-Herren des TTC Fortuna Passau. Statt der erhofften Punkte gab`s im Kellerduell gegen Hertha BSC Berlin eine herbe 1:6-Klatsche. Statt Anschluss ans Mittelfeld zu gewinnen, rutschen die Niederbayern auf den letzten Tabellenplatz ab. In den Einzeln überließ das Hertha-Quartett Philip Floritz, Jakub Kosowski, Fedor Kuzmin und Torben Wosik den Hausherren keinen Stich. Für den einzigen Gegentreffer hatte zu Beginn das Doppel Tom Jarvis/Csaba Andras gesorgt.

Besser machte es tags darauf der TV Hilpoltstein: Die Mittelfranken holten gegen den routinierten Gast aus der Bundeshauptstadt immerhin ein Unentschieden. Zwei hauchdünn in fünf Sätzen verlorene Doppel kosteten Alexander Flemming und Co. letztlich den Sieg. Im letzten Solo-Gefecht, das dramatischer kaum hätte verlaufen können, verpasste Herrmann Mühlbach zudem  die Chance auf den Siegtreffer: Er unterlag dem für Torben Wosik ins Hertha-Team gerückten Hartmut Lohse mit 11:13, 11:8, 10:12, 11:8 und 11:13.  

Zu den click-TT Seiten der 2. Herren-Bundesliga

3. Herren-Bundesliga: Kein Punkt für bayerische Teams

Keine bayerischen Punkte gab es am Wochenende in der 3. Herren-Bundesliga: Drei Spiele, drei ganz knappe Niederlagen. Der FC Bayern München hatte beim 3:6 im Spitzenspiel gegen den TV Leiselheim zwar nolens volens das Glück, dass sich Gäste-Spitzenspieler David McBeath beim Einspielen verletzte und seine beiden Einzel kampflos beenden musste, war dafür aber im „Fünfsatz-Pech“: In allen vier Volldistanz-Matches der Begegnung hatten die Münchner das Nachsehen. Zwei große Kämpfe lieferte der SB Versbach auf Auswärts-Tour im Badischen und stand am Ende doch mit leeren Händen da: Trotz eines überragenden Nico Christ, der vorne sämtliche Einzel gewann, unterlagen die Unterfranken sowohl Weinheim als auch Wöschbach mit 4:6 und rutschten auf den drittletzten Tabellenrang ab.

Zu den click-TT Seiten der 3. Herren-Bundesliga

3. Damen-Bundesliga: Landshut holt ersten Zähler, Bruck strauchelt

In der 3. Damen-Bundesliga hat Schlusslicht DJK SB Landshut seinen ersten Punkt geholt: Im Heimspiel gegen den BSC Rapid Chemnitz gelang ein 5:5-Remis. Tags darauf hatte sich der TuS Fürstenfeldbruck mit dem gleichen Ergebnis getrennt. Was für die Landshuter ein tolles Resultat war, war für den Tabellenzweiten dagegen eine kleine Enttäuschung. Bemerkenswert: Beide Matches liefen nach dem selben Schema ab: 1:1, 4:1, 4:2, 5:2, 5:5. Durch den FFB-Patzer und einen eigenen 6:2-Erfolg über denn VfL Sindelfingen baute die 2. Mannschaft des TSV Schwabhausen ihre Führung in der Tabelle aus.

Zu den click-TT Seiten der 3. Damen-Bundesliga

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Sparkassenpokal in Heroldsbach

50 Jahre SpVgg/DJK Heroldsbach und 15 Jahre Sparkassenpokal - wenn das kein Grund zum Feiern ist. Die Hirtenbachhalle in Heroldsbach jedenfalls war proppenvoll mit über 100 Jugendlichen der Altersklasse Schüler C. In Bezirksmädchen - und...